fbpx

!

Die Stever schlängelt sich durch Wiesen, Weiden und Felder vom Münsterland in das nördliche Ruhrgebiet. Der Zufluss der Lippe ist ein beliebtes Ausflugs- und Naherholungsgebiet und bietet vielfache Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung: Paddeln mit Funboat – Schlauchbooten – in Kombination mit Rad bzw. Circle-Bike Touren, Wandern oder einfach entspannt an der Steveraue das Naturschauspiel genießen.

... und mit deinen Freunden teilen!

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email

1. Abschnitt

Buchbare Optionen:

„Lambert von Oer“   ( eine Geschichte über die Halsbandaffäre a` la Münsterland )

Transport der Räder zum Bootsausstieg

mit Mieträdern um LH

im Steverbett Hotel nahe der Burg Vischering

auf der Terrasse oder im Pavillion des Steverbett Hotels

während der Schlauchboottour

im Cafe Reitstall auf Burg Vischering

Start Bei der Burg Kakesbeck

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
IMG_1390
IMG_0924

Ende Bei der Burg Vischering

Wo Starten wir:

2. Abschnitt

Buchbare Optionen:

in drei verschiedenen Etappen

Transport der Räder zum Bootsausstieg

mit Mieträdern um LH

im Hotel Zum Steverstrand in Olfen

auf der Terrasse des Restaurants / Hotels

während der Schlauchboottour

Start am Patzlarweg

12.06.2015 (8)
12.06.2015 (64)
12.06.2015 (47)

Ende Beim Restaurant “Zum Steverstrand“

Wo Starten wir:

Video

Flyer

Impressionen

Hast du noch Fragen?

+49 (0) 171 7595 293

Erreichbar von Montag - Freitag zwischen 9.00 Uhr und 18.30 Uhr

Adresse Flamschen 17, 48653 Coesfeld

E-Mail info@funboat-touristik.de

Wassertourismus Deutschland – das Dachsiegel. Qualitätssysteme geben Orientierung, schaffen Vertrauen und bieten Sicherheit. Die Harmonisierung verschiedener Qualitätssysteme im Wassertourismus ist ein wichtiger Schritt zum erfolgreichen Qualitätsmanagement. Gemeinsame Mindestkriterien bilden die Grundlage für alle Informations-, Klassifizierungs- und Zertifizierungssysteme im Wassertourismus, die seit 2013 unter dem Dachsiegel „Wassertourismus Deutschland“ vereint sind. Das Siegel können alle wassertouristischen Betriebe erlangen, die eine geprüfte Qualität vorweisen.

Das Dachsiegel „Wassertourismus Deutschland“ kann genutzt werden, wenn bereits eine Auszeichnung durch folgende Qualitätssysteme besteht: die „Steuerräder“ des ADAC, das „Qualitätssiegel – maritim“ des Deutschen Motoryachtverbandes und des Deutschen Seglerverbandes, die „DKV- Kanustation“ des Deutschen Kanu-Verbandes und das „Qualitätsmanagement Wassertourismus Kanu“ des BV Kanu.

Wer mit dem Dachsiegel ausgezeichnet werden möchte, kann sich an den Anbieter des jeweiligen Qualitätssystems wenden.

Das Projekt „Marketinginitiative Wassertourismus“ brachte das Qualitätsmodell für den Wassertourismus in Deutschland auf den Weg. Gefördert wurde es vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi). Der Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern führte das Projekt mit Unterstützung des DTV und zahlreichen Fachorganisationen auf Bundes- und Landesebene durch.

2012 wurde das Projekt „Marketinginitiative Wassertourismus“ abgeschlossen. Im Rahmen des Projektes entstanden ein » Praxisleitfaden „Wassertourismus in Deutschland“, das Internetportal » www.wasser-und-urlaub.de, das Dachsiegel „Wassertourismus Deutschland“ sowie das Zertifizierungssystem »„Qualitätsmanagement Wassertourismus

Überprüfte Qualität im Kanutourismus. Das System „Maritimes Qualitätsmanagement“ und das „Qualitäts- und Umweltsiegel“ wurden zu einem Zertifizierungssystem vereint. 2014 ging es als „Qualitätsmanagement Wassertourismus Kanu“ an den Start. Träger ist der Deutsche Tourismusverband. Der Bundesverband Kanu ist für die operative Umsetzung zuständig, die Rechte liegen beim Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern.
» Das Zertifizierungssystem im Überblick